Urlaub suchen & buchen
X
Bitte füllen Sie beide Felder aus.
-5°C
Aktuell
-5°C
Mo
2°C / 1°C
Di
1°C / -4°C
Mi
4°C / -5°C
Do
1°C / -4°C
inzell herbst panorama wandern see chr. hametner-diess (2)
  • Sie sind hier:
  • Startseite /
  • Altweibersommerwochenende in Inzell

Blog Abonnieren

Ich stimme zu, dass Emails, basierend auf den eingegebenen Daten an meine Email-Adresse gesendet werden dürfen.


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.




Christina Hametner-Dieß
04.11.2021

Moutainbiken und Wandern in Inzell

Am Freitag als wir in Inzell ankamen und nachdem wir unser Zimmer bezogen haben, ging es gleich mit einer Mountainbike-Tour los. Die Tourplanung erfolgte durch die Inzell App und hier wurden uns gleich zahlreiche Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden vorgeschlagen. Unsere Suche hat auch nicht lange gedauert und wir haben uns für die Rauschbergrunde entschieden.
Damit nicht plötzlich der Hungerast über uns herfällt, haben wir uns noch vor der Tour in der Dorfmetzgerei ordentlich gestärkt. Mit Hilfe der Inzell-App wurden wir zum Ausgangspunkt der Tour gelotst.
Bis auf wenige Überquerrungen verlief die Rauschbergrunde fast abseits von befahrenen Straßen. Insgesamt fuhren wir 33 km und haben dabei 800 Höhenmeter absolviert. Eine super Tour mit zwei Abfahrtspassagen die mich kurzeitig ins Schwitzen brachten ;-)
Wanderung auf den Gamsknogel
Auch der zweite Tag hat uns mit ganz viel Sonnenschein begrüßt. Nachdem ich noch vom Vortag meinen Allerwertesten deutlich spürte, haben wir uns für eine Bergwanderung entschieden. Auch hier haben wir uns die Tour über die Inzell-App herausgesucht. Gestartet sind wir in Einsiedl und der Weg führte uns zunächst durch den Wald bis wir auf der Kohleralm herauskamen. Am Ende der Alm ging es zwischen den Latschen auf den Gipfel. Der Gamsknogel ist 1.750 m hoch und hat uns einen wunderschönen Rundumblick geboten.
Danach ging es wieder hinunter zur Kohleralm, wo wir uns mit Kuchen und Kaffee belohnten.
Ice Ice Baby
Schon mal einen Wettbewerb in Eisschnelllauf gesehen. In Inzell steht nämlich eine der modernsten Eisschnelllaufhallen der Welt Max Aicher Arena. Diese Gelegenheit wollten wir uns auf keinen Fall entgehen lassen - schließlich hat man nicht sehr oft solche Chancen. Unter den ganzen Profis befand sich auch DIE deutsche Olympialegende schlecht hin. Claudia Peststein ging in Inzell an den Start. Es ist echt beeindruckend den Athleten zuzusehen. Hier noch eine wichtige Info am Rande: In der Halle sollte man sich warm anziehen – sonst heißt es frieren.
Weitere Informationen:
instagram @inn_sta_tinchen

Zurück zur Übersicht
Bei Fragen helfe ich gerne
IMG_0231
Evelyn Wieser

Marketing

+49 (0) 8665/9885-11
  • Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.