Schneebericht & Aktuelles

Max Aicher Arena

auf der Jagd nach Rekorden

Mit der Max Aicher Arena befindet sich mitten in Inzell eine der modernsten Eisschnelllaufhallen weltweit. Nicht umsonst ist diese deswegen auch Inzells Wahrzeichen. Mit ihrer einzigartigen Rundumverglasung bietet sie zudem optisch ein wahres Highlight. Als Austragungsort für verschiedene Eisschnelllauf-Meisterschaften werden hier wahre Weltmeister gemacht und Nachwuchs-, sowie Spitzensportler finden im internationalen Trainingszentrum ihr zweites Zuhause. 7000 begeisterte Zuschauer können live dabei sein, wenn es darum geht, die neuen Eiskönige zu krönen. Und auch Eislauf-Neulinge sind herzlich willkommen, sich aufs Eis zu trauen. Ob elegant Pirouetten drehen, Eishockey spielen, oder neue Speed-Rekorde auf Kufen aufstellen - hier ist alles möglich.

Geschichtsträchtig: Warum ist Inzell eigentlich das Eislauf-Mekka schlechthin? Das liegt nicht zuletzt am eisig kalten Frillensee. Bis in die 1960er Jahre wurden dort noch die Deutschen Meisterschaften im Eisschnelllauf ausgetragen. Als kältester See Deutschlands auf dieser Höhe entwickelte er oft schon im November eine tragfähige Eisdecke. Doch wo Eis ist, ist es kalt. So gab es neben der dicken Eisdecke oft auch meterhohen Schnee und klirrend kalte Bedingungen für die Athleten. Deswegen wurde schon 1963 ein offenes Eisstadion in Inzell erbaut, das 2011 von der top modernen überdachten Max Aicher Arena abgelöst wurde.

Flexibel: Ob Sport, Unterhaltung oder Infotainment - dank seiner Flexibilität erweist sich die Max Aicher Arena mit ihrer preisgekrönten Architektur als Tausendsassa. Neben der weltberühmten Eisschnelllaufbahn befinden sich hier ein Hockeyfeld, eine Inlinebahn, eine Sporthalle und eine Leichtathletik Sprint-Anlage. Großevents und Konzerte sind ebenfalls möglich.