Schneebericht & Aktuelles

Winter genießen

bei Touren auf Skien oder Schneeschuhen
Legen Sie Ihre eigene Spur

Schneeschuhe und Tourenski machen Winterwanderungen fernab von Straßen und Wanderwegen möglich. In Inzell bestimmt das Ziel jeder selbst: über weitgezogene Hügel zu gemütlichen Landgasthäusern, knackig zur Alm hinauf oder weiter zum hohen Gipfelkreuz. Frischer Pulverschnee lässt die Augen der Skitourengeher freudig leuchten, die Abfahrt wird zur Krönung.

Aber Achtung:

Sobald Sie die gesicherten, freigegebenen Wege verlassen, bewegen Sie sich in alpinem Gelände und auf eigenes Risiko. Auf Gefahren, insbesondere Lawinengefahr, müssen Sie selbst achten. Eine Haftung wird nicht übernommen. Zur eigenen Sicherheit vor jeder Tour tagesaktuellen Lawinenlagebericht abfragen. Diesen gibt beim Lawinenwarndienst Bayern.

Wer im alpinen Gelände unterwegs ist, sollte stets eine Sicherheitsausrüstung im Rucksack haben. Dazu gehören: Lawinen-Verschütteten-Suchgerät (LVS), -sonde, -schaufel, Erste Hilfe-Set und Biwaksack.

Auch Tiere genießen einen besonderen Schutz. Der Winter ist eine sensible Zeit für Tiere. Sie finden weniger Nahrung und jede Energie, die sie bei der Flucht vor Menschen aufwenden müssen, kann zu Erschöpfung und Tod führen. Deshalb sollte man sich an drei Regeln halten: Auf markierten Wegen bleiben. Schutzgebiete respektieren. Dämmerungsstunden meiden.

Der Weg ist das Ziel

Wenn die schneeweiße Landschaft alle Geräusche in Watte packt, wenn nur noch das Knirschen der Schneeschuhe zu hören ist - ein Gmpfgmpfgmpf im kalten Pulverschnee und ein Kritschkritschkritsch auf Eisplatten - dann strahlen Schneeschuhwanderer selig. Auf der Frillensee-Runde von Adlgaß aus, werden sie eins mit dem Winterwald. Zur Kesselalm hinauf schwelgt ihr Blick übers Inzeller Tal und die Chiemgauer Alpen und von Einsiedl nach Schneewinkel genießen sie pure Idylle samt Einsamkeit.

Schneeschuhgehen ist leicht und schnell erlernt. Dennoch wird man sich im Gelände immer wieder auf neue Schneeverhältnisse einstellen müssen, mal ist es eisig, mal weich, harschig oder pulvrig. Zudem verlangt das Spuren etwas mehr Kraft, Kondition und Trittsicherheit als das sommerliche Wandern. Inzells Sportgeschäfte bieten Ausrüstungen und Kurse.

 

 

Leidenschaft Skitourengehen

Die einen gehen Skitouren, weil sie das gleichmäßige, stetige Dahingehen lieben. Sie erfreuen sich an der verschneiten Natur, der frischen Bergluft, der Bewegung. Andere sind schon beim Start ganz heiß auf die Abfahrt durchs Gelände. In Inzell hat der Deutsche Alpenverein für alle Skitourenfreaks beispielsweise die Tour von Farnbichl auf die Stoißeralm ausgewiesen und beschildert. Es geht durch den Wald und über weite, nicht allzu steile Almböden. Wer mag, nimmt noch das Gipfelkreuz am Teisenberg mit.

Zur Orientierungshilfe hat der Deutsche Alpenverein ein paar attraktive Skitouren in den Chiemgauer Alpen zusammengefasst: www.alpenverein.de

Bei der Bekleidung empfiehlt sich das Zwiebelprinzip aus mehreren warmen und atmungsaktiven Lagen. Bei sich haben sollte man außerdem trockene Wechselbekleidung und eine dickere Jacke zum Runterfahren. An kalten Tagen wirken ein warmer Tee oder eine Suppe aus der Thermoskanne wahre Wunder. Viel trinken wird manchmal vergessen, ist aber auch im Winter wichtig.