Schneebericht & Aktuelles

Jedes Jahr findet Ende September in Inzell eines der wichtigsten traditionsreichen Feste statt: der Michaeliritt. Rund 180 prachtvoll geschmückte Pferde reiten an diesem Tag - begleitet von Kutschen, Musikkapellen und ortsansässigen Vereinen - durch den Ort bis nach Niederachen, wo sie gesegnet werden.

Bis ins Jahr 1950 wurde jedes Jahr am Namenstag von St. Michael, dem Schutzpatron der örtlichen Kirche, ein Bauernfeiertag mit Markt abgehalten, in dessem Rahmen der Michaeliritt stattfand. Pferde galten damals als wichtiges Hilfsmittel für die landwirtschaftlichen Betriebe. Ab 1950 geriet der Michaeliritt allerdings in Vergessenheit, da auf vielen Bauernhöfen der Pferdebestand immer mehr zurückging.

Erst 1990 wurde die Veranstaltung wieder zum Leben erweckt und ist heute eines der wichtigsten Feste in Inzell. Das ganze Dorf ist auf den Beinen, wenn in der Ortsmitte ein Brauchtumsmarkt, begleitet von einem bunten Kinderprogramm, abgehalten wird. Schöner kann man bayerisches Brauchtum kaum erleben!